Stellenangebote

Stellenangebote

Aktuell haben wir folgende Stellen zu besetzen:

  • Geschäftsführung
  • Projektmanager*in mit Schwerpunkt wissenschaftliche Evaluation und Qualitätssicherung
  • Referent*in für die Beratung auf Ukrainisch und / oder Russisch
 

Die Berliner Aids-Hilfe e. V. sucht zum nächst möglichen Termin

eine Geschäftsführung (w/m/d)

Die Berliner Aids-Hilfe e.V. wurde 1985 als gemeinnütziger Verein
gegründet. Das Ziel der Vereinsarbeit ist es, Berliner*innen eine
informierte Haltung im Umgang mit HIV, sexuell übertragbaren Infektionen
und dem Leben mit HIV zu ermöglichen. Sie berät Menschen mit HIV
und/oder Aids. Der Stigmatisierung und Diskriminierung HIV-positiver
Menschen tritt die Berliner Aids-Hilfe parteiisch und solidarisch
entgegen. In der Berliner Aids-Hilfe sind 34 hauptamtliche, 10
geringfügig beschäftigte und mehr als 160 ehrenamtliche
Mitarbeiter*innen tätig. Rund 150 Vereinsmitglieder unterstützen die
Berliner Aids-Hilfe finanziell und ideell.

Zu den Aufgaben gehören:

  1. Zukunftsorientierte Führung der Kontakt-und Beratungsstelle der
    Berliner Aids-Hilfe sowie aller damit verbundenen Teilprojekte in enger
    Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der Fachlichen
    Leitung
  2. Weiterentwicklung bestehender sowie Entwicklung neuer Angebote und
    Projekte in Zusammenarbeit mit der Fachlichen Leitung und unter
    Einbeziehung der verschiedenen Stakeholder wie z.B. Zuwendungsgeber,
    Sponsoren, haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen
  3. Aktive Partizipation in den Netzwerken der Berliner Aids-Hilfe und
    Weiterentwicklung der Kooperationen des Vereins. Intensivierung und
    Ausbau der Positionierung in der regionalen Branche
  4. Steuerung und Controlling der Vereinsressourcen
  5. Verhandlung der Projektmittel, sowie die Akquise von Mitteln durch die Einwerbung von Spenden und Sponsoring
  6. Unterstützung des Ehrenamts
  7. Controlling der Öffentlichkeitsarbeit
  8. Interessenvertretung
  9. Bestellung als besondere Vertretung des Vorstands gemäß §30 BGB
 

Wir erwarten:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in einem sozial-,
    gesundheitswissenschaftlichen, pädagogischen oder
    betriebswirtschaftlichen Gebiet oder vergleichbar
  • mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung, idealerweise im Bereich Sozialwesen / NGOs
  • mehrjährige Erfahrungen in der Personalführung
  • Ausgewiesene Kenntnisse des Zuwendungs- und Vergaberechts
  • Erfahrung in der Erstellung von Haushaltsplänen
  • Erfahrung im Controlling der Projekte und der Liquidität
  • Verhandlungsgeschick
  • die Fähigkeit, Kontakte und Netzwerke zu pflegen und weiter auszubauen
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Themenfeld HIV und/oder Aids sowie anderer STIs
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Ehrenamtlichen
  • Hohe kommunikative Fähigkeiten; Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, wertschätzende Haltung und Augenhöhe im Umgang mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen
  • Erfahrung in Bereichen Projektentwicklung sowie  die Fähigkeit zum eigenständigen und konzeptionellen Arbeiten
  • Flexibilität, Belastbarkeit und die Bereitschaft, auch zu ungewöhnlichen Zeiten zu arbeiten
  • Kultursensibilität und Lebensweisenakzeptanz incl. akzeptierende Haltung gegenüber drogengebrauchenden Nutzer*innen der Angebote
  • Auseinandersetzung mit Rassismus und Diskriminierungen gegenüber LSBTIQ*
  • Sicherheit im Umgang mit moderner Kommunikationstechnik und Software
  • Erfahrungen im Bereich Entgelte sind wünschenswert
 

Wir bieten:

  • Eine strukturierte Einarbeitung
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem Umfeld, in dem sich etwas bewegen lässt
  • Ein multiprofessionelles Team
  • Gute Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Flache Hierarchien
  • Flexible Arbeitszeitorganisation
  • Urlaub ist in den ersten 6 Monaten möglich
  • Eine Vergütung, die sich am TVL Berlin orientiert
  • Beschäftigungsbeginn: schnellstmöglich

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen mit HIV und/oder von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bei Interesse senden Sie bitte die vollständigen Bewerbungsunterlagen (zusammengefasst in einer PDF-Datei –  kleiner als 5 MB ) zeitnah, spätestens bis zum 15.01.2023 an vorstand@berlin-aidshilfe.de. Die Auswahlgespräche finden nach Absprache statt.


Die Berliner Aids-Hilfe e.V. (BAH) sucht Verstärkung für den Checkpoint BLN und zwar:

eine*n Projektmanager*in mit dem Schwerpunkt wissenschaftliche Evaluation und Qualitätssicherung

in Teilzeit (9,75 Stunden pro Woche) | zum schnellstmöglichen Zeitpunkt.

Der Checkpoint BLN ist eine community-basierte Anlaufstelle für jegliche Fragen der sexuellen Gesundheit und richtet sich an LSBTIQ* Personen. Wir bieten PrEP, PEP, HIV/STI Tests, Beratung zu sexueller Gesundheit und Chemsex sowie Behandlungen von STI an. Viele weitere Informationen zu unserer Arbeit und unseren Angeboten findest du auf unserer Homepage www.checkpoint-bln.de

Der Checkpoint BLN ist eine Kooperationsprojekt der BAH und der Schwulenberatung Berlin. Die Mitarbeitenden sind dementsprechend bei einem der beiden Träger angestellt.

Deine Aufgaben im Checkpoint BLN:

        Wissenschaftliche Evaluation (70 % der Tätigkeit)

·        (Weiter-)Entwicklung einer online-basierten Klient*innen- und Patient*innenbefragung

·        Aufbereitung und Auswertung der durch die Befragung gewonnen Daten (u.a. für Publikationen, Fachkongresse und Sachberichte)

·        Konzeption, Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen zu den empirischen Erhebungen für Mitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen

        Sicherstellung des Informationsflusses und der effizienten Kooperation zwischen der BAH und dem Checkpoint BLN (20 % der Tätigkeit)

·        Organisation und Moderation von Besprechungen zwischen der Geschäftsführung der BAH, den BAH-Mitarbeiter*innen im Checkpoint BLN und ggf. der Checkpoint BLN-Leitung

·        Unterstützung der Geschäftsführung der BAH in bezug auf die Kommunikation und den Informationsfluss zwischen der Beratungsstelle der BAH und dem Checkpoint BLN

        Teilnahme an Teambesprechungen und projektübergreifenden Gremien (10 % der Tätigkeit)

Wir erwarten von dir:

        Erfolgreich abgeschlossenes Studium (z. B. Psychologie, Public Health, Sozialwissenschaften, Soziologie)

        Erfahrung in der Entwicklung, Umsetzung und Auswertung von Fragebögen

        Erfahrung im Erstellen von wissenschaftlichen Evaluationen und Publikationen

        Gute Kenntnisse im Bereich statistischer Anwendungen (SPSS, Stata oder R)

        Sicherheit im Umgang mit moderner Kommunikationstechnik und Software

        Erfahrung in Bereichen Projektentwicklung und Projektmanagement

        Sehr gute kommunikative Fähigkeiten

        Sprachkenntnisse in Deutsch (B2 oder höher) und Englisch (B2 oder höher)

        Auseinandersetzung mit Rassismus und Diskriminierungen gegenüber LSBTIQ*

Wir wünschen uns von dir:

        Sprachkenntnisse in weiteren Sprachen

        Zugehörigkeit zu der LSBTIQ*-Community oder sehr gute Kenntnisse über LSBTIQ*-Lebenswelten

        Gute Kenntnisse über HIV, STI, Hepatitiden, Substanzkonsum, aktuelle Präventions- und Schadensminderungsstrategien

Wir bieten dir:

        Mitarbeit in einem innovativen und community-basierten Projekt

        Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten an einzelnen Wochentagen unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse

        Gute Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln

        Regelmäßige Dienstbesprechungen und Fortbildungsmöglichkeiten

        30 Urlaubstage

        Arbeitgeberbeitrag zum BVG-Jobticket

Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von trans* und inter* Menschen, Menschen mit HIV, Menschen mit Migrationserfahrung, Schwarzen Menschen, People of Color und von Menschen mit Behinderung.

Aussagekräftige Bewerbungen bis zum 4. Januar 2023 per E-Mail an  ute.hiller@berlin-aidshilfe.de (Alle Dokumente bitte zusammengefasst in einer PDF-Datei, die 5 MB nicht überschreitet) oder per Post an Ute Hiller vertraulich, Berliner Aids-Hilfe e.V., Kurfürstenstraße 130, 10785 Berlin)

Inhaltliche Rückfragen bitte per E-Mail an Jacques Kohl j.kohl@checkpoint-bln.de


Die Berliner Aids-Hilfe e.V. sucht zum nächstmöglichen Termin eine*n

Referent*in für die Beratung in Ukrainisch und / oder Russisch (m/w/d)

Insbesondere für Menschen, die im Kontext des Angriffskriegs gegen die Ukraine geflüchtet sind.

Zu den Aufgaben gehören:

  1. Psychosoziale Beratung zum Leben mit HIV
  2. Beratung zu Fragen des Infektions-und Krankheitsverlaufes sowie zu bestehenden Behandlungsmöglichkeiten
  3. Information zur Struktur des Gesundheits- und Hilfesystems in Deutschland
  4. Koordination individueller Hilfen
  5. Sozialrechtliche Beratung
  6. Anleitung und Unterstützung des Ehrenamts und der Selbsthilfeangebote
  7. Interessenvertretung
 

Wir erwarten:

  • Fachhochschul- bzw. Hochschulabschluss in einem sozial-,
    gesundheitswissenschaftlichen oder pädagogischen Gebiet, bzw.
    gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Sprachkenntnisse: Russisch und / oder Ukrainisch (C1) – Deutsch (C1) oder Englisch (C1)
  • Kenntnisse in den Bereichen Arbeits- und Sozialrecht
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Themenfeld HIV/Aids sowie anderer STIs
  • Bereitschaft zu umfangreicher und formgebundener Korrespondenz
  • Fähigkeit, Kontakte und Netzwerke zu pflegen und weiter auszubauen
  • Teamfähigkeit und die Fähigkeit zum eigenständigen und konzeptionellen Arbeiten
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Kultursensibilität und Lebensweisenakzeptanz
  • Akzeptierende Haltung gegenüber drogengebrauchenden Klient_innen
  • PC-Kenntnisse
 

Die Personalstelle umfasst 19,7 h und wird aktuell im Rahmen der
betrieblichen Vereinbarungen im Kontext des TVL-B 2021 vergütet und ist
befristet bis Dezember 2023. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen mit
HIV und/oder von Menschen mit Migrationshintergrund sowie Menschen aus
den Communites der LSBTIQ*.

Bei Interesse senden Sie bitte die vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte zeitnah, spätestens bis zum 15. Januar 2023 an:

Berliner Aids-Hilfe e. V. / Geschäftsführung / Kurfürstenstraße 130 /
10785 Berlin oder per Mail an ute.hiller@berlin-aidshilfe.de (Anhang
bitte zusammengefasst in einer PDF-Datei und kleiner als 5 MB)


Kontakt

Berliner Aids-Hilfe e.V.
Kurfürstenstraße 130
10785 Berlin

Tel:            030 / 88 56 40 – 0
Fax:           030 / 88 56 40 – 25

Allgemeine Büro-Öffnungszeiten

Mo – Do:   10:00 – 18:00 Uhr 
Fr:             10:00 – 15:00 Uhr