Schriftgrad

Persönliche Beratung in der BAH

Zu unseren Kernangeboten gehört die persönliche Beratung zu allen Fragen rund um HIV und Aids.

Wir beraten seit mehr als 30 Jahren: in unseren Beratungsräumen, im Krankenhaus, im Gefängnis, im Internet und, wenn notwendig, auch zu Hause. Auf Wunsch anonym, immer kostenlos und durch ein erfahrenes BeraterInnenteam.

Allgemeine Beratung ohne Voranmeldung

Beratung zu HIV und Aids, Übertragungswegen und -risiken, sexuell übertragbaren Infektionen (STI), Krisen und Ängsten, Unterstützungsmöglichkeiten in Notlagen, Stiftungsanträgen

Montag 12:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch 12:00 - 14:30 Uhr
Donnerstag 12:00 - 15:00 Uhr
Freitag 12:00 - 15:00 Uhr

 

Beratung zu speziellen Fragen

Beratung für schwule Männer:

Donnerstags 12 bis 15 Uhr

 

Beratung für Frauen und Trans*:

rund um die Themen Leben mit HIV/Aids, Unterstützungsmöglichkeiten, Selbsthilfe, Beziehungsfragen, Lebensfrust und -lust, STIs, Kinderwunsch...

Montags 13:30 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel.: 0 30 / 88 56 40 - 26 bzw. per E-Mail.

Die ausführlichen Angebote für Frauen finden Sie hier.

 

Für MigrantInnen zu sozial- und aufenthaltsrechtlichen sowie psychosozialen Fragen (auch auf englisch, französisch, polnisch, russisch, rumänisch; andere Sprachen nach Vereinbarung):

Montags 12 bis 16 Uhr

Donnerstags 12 bis 16 Uhr

Die Montagssprechstunde ist ein erweitertes Angebot, das gefördert wird durch Mittel der

         

 

Für Fragen zu ART und medizinischen Fragen bei HIV und Aids:
Nach Vereinbarung: 030 / 88 56 40 - 24 (Jens Ahrens)

 

Anonyme Beratung zur HIV-PrEP

Die Prä-Expositionsprophylaxe (PreP) ist die medikamentöse Vorbeugung einer Infektion mit dem HI-Virus (HIV). Bei Kondomverzicht kann durch Einahme eines Medikaments auf diese Weise eine HIV-Infektion durch sexuelle Übertragung verhindert werden. In Deutschland ist das Medikament Truvada® sein 2016 als Medikament als vorbeugende Maßnahme zu Verhinderung von HIV-Infektionen zugelassen.

Donnerstags  12:00-15:00 Uhr in der BAH

Kontakt: Jens Ahrens, 030 / 885640-24

Aus Gründen des Datenschutzes können Beratungen nur persönlich oder telefonisch, nicht jedoch per E-Mail erfolgen.

 

Naturheilkundliche Beratung für Menschen mit HIV

Die Heilpraktiker Christian Maier und Markus Svoboda beraten Euch und Sie zu Chancen und Risiken naturheilkundlicher Behandlungen in Ergänzung zur schulmedizinischen Therapie: Stärkung des Organismus und des Immunsystems, Therapie von Nebenwirkungen, Informationen zu Wechselwirkungen von naturheilkundlichen und schulmedizinischen Medikamenten, gesunde Lebensführung und Ernährung.

Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat, 18:30 bis 20:30 Uhr.
Offene Beratung ohne Termin.

 

Sexualberatung

Einzel- und Paarberatung rund um Sexualität: z.B. HIV-Prävention, Risikomanagement, Safer Sex, Kontrazeption, Erregungs- und Orgasmusprobleme, Paarkonflikte. Sexualberatung für junge Erwachsene bezüglich sexueller Selbstbestimmung und sexueller Gesundheit. Beratung für Eltern im Hinblick auf sexuelle Identität und sexuelle Gesundheit Jugendlicher. Fort- und Weiterbildung für Multiplikator_innen.

Die Beratung erfolgt nach telefonischer Absprache: Anette Lahn, Sexualpädagogin (ISP), Systemische Therapeutin und Sexualberaterin (DGfS), Tel.: 0 30 / 88 56 40 - 40

 

Für sozialrechtliche Fragen (Leistungen, Anträge, Widersprüche):

Dienstags 12 bis 16 Uhr

 

Für Fragen zu HIV im Erwerbsleben:

Dienstags 12 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung: 030 / 88 56 40 - 12 (Claus Eschemann)

 

Für Rentenfragen, insbesondere Widersprüche gegen Rentenbescheide:
Terminvergabe in der Sozialrechtsberatung

 

Rechtsberatung
Terminvergabe in der allgemeinen Beratung

 

Schuldnerberatung
Terminvergabe in der allgemeinen Beratung

drucken

Diesen Artikel