Schriftgrad

 

Selbstverpflichtung zur Transparenz

Das Thema Transparenz hat für die Arbeit der Berliner Aids-Hilfe e.V. einen hohen Stellenwert. Deshalb sind wir Unterzeichner der Selbstverpflichtung zur Transparenz der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Der Wortlaut der unterzeichneten Selbstverpflichtung steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

An dieser Stelle veröffentlichen wir alle Informationen zu den in der Selbstverpflichtung zur Transparenz aufgeführten Punkten.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation

Name: Berliner Aids-Hilfe e.V. Sitz: Berlin

Anschrift: Kurfürstenstraße 130, 10785 Berlin
(Anschrift bis 26.03.2012: Meinekestraße 12, 10719 Berlin-Wilmersdorf)

Gründungsjahr: 1985

2. Vollständige Satzung oder Gesellschaftervertrag sowie weitere wesentliche Dokumente, die Auskunft darüber geben, welche konkreten Ziele wir verfolgen und wie diese erreicht werden (z.B. Vision, Leitbild, Werte, Förderkriterien)

Satzung

Leitbild

3. Datum des jüngsten Bescheides vom Finanzamt über die Anerkennung als steuerbegünstigte (gemeinnützige) Körperschaft, sofern es sich um eine solche Körperschaft handelt

Die Berliner Aids-Hilfe ist seit ihrer Gründung 1985 als gemeinnützig und besonders förderungswürdig  anerkannt (Registergericht AG Charlottenburg VR 8244 NZ), da sie den allgemein als besonders förderungswürdigen anerkannten gemeinnützigen Zweck, die Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege, verfolgt und umsetzt.

Die aktuelle Gemeinnützigkeitsbescheinigung wurde am 29.10.2014 ausgestellt.

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger (z.B. Geschäftsführung, Vorstand und Aufsichtsorgane)

Vertretungsberechtigter Vorstand:

  • Zehra Can
  • Ralph Ehrlich
  • Heiko Großer
  • Ines Lehmann

Geschäftsführerin nach §30 BGB:

  • Ute Hiller

5. Bericht über die Tätigkeiten unserer Organisation: zeitnah, verständlich und so umfassend, wie mit vertretbarem Aufwand herstellbar (z.B. Kopie des Berichts, der jährlich gegenüber der Mitglieder- oder Gesellschafterversammlung abzugeben ist)

Jahresbericht 2012 der Berliner Aids-Hilfe e.V.

6. Personalstruktur: Anzahl der hauptberuflichen Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, Honorarkräfte, geringfügig Beschäftigte, Zivildienstleistende, Freiwilligendienstleistende; Angaben zu ehrenamtlichen Mitarbeitern

Die Berliner Aids-Hilfe beschäftigt mit Stand 01. Juni 2013:

18 hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf 15,6 Vollzeitstellen.

11 geringfügig Beschäftigte, 17 HonorarnehmerInnen (für Gruppenangebote und Supervision),

2 Bundesfreiwilligendienstleistende, 215 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (ohne Kuratorium).

7. Mittelherkunft: Angaben über sämtliche Einnahmen, dargelegt als Teil der jährlich erstellten Einnahmen-/ Ausgaben-oder Gewinn-und Verlustrechnung, aufgeschlüsselt nach Mitteln aus dem ideellen Bereich (z.B. Spenden, Mitglieds und Förderbeiträge), öffentlichen Zuwendungen, Einkünften aus wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb, Zweckbetrieb und / oder der Vermögensverwaltung

Gewinn- und Verlustrechnung 2013

8. Mittelverwendung: Angaben über die Verwendung sämtlicher Einnahmen, dargelegt als Teil der jährlich erstellten Einnahmen-und Ausgaben-oder Gewinn und Verlustrechnung sowie der Vermögensübersicht bzw. der Bilanz

Gewinn- und Verlustrechnung 2013

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten, z.B. Mutter- oder Tochtergesellschaft, Förderverein, ausgegliederter Wirtschaftsbetrieb, Partnerorganisation

Die Berliner Aids-Hilfe hält einen 24 % Anteil an FELIX – gemeinnützige Gesellschaft für ganzheitliche Pflege mbH die aus dem Zusammenschluss von HIV gGmbH, der ersten spezialisierten Pflegestation für Menschen mit Aids in Deutschland, und der FELIX Pflegeteam gGmbH der Berliner Aids-Hilfe entstanden ist, sowie einen 26 % Anteil an der AVK-Sozialprojekte gGmbH.

Die Berliner Aids-Hilfe ist Mitglied in folgenden Dachverbänden:

* PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND - Landesverband Berlin e.V.
* LaBAHS e.V. - Landesverband Berlin - von Organisationen, tätig in den Bereichen Aids, Hepatitiden, STI (LaBAHS)
* Deutsche AIDS-Hilfe e.V
* Aktiv in Berlin – Landesnetzwerk Bürgerengagement

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen. Angaben zu entsprechenden Spenden von natürlichen Personen werden nach Zustimmung derselben veröffentlicht, in jedem Fall aber als „Großspenden von Privatpersonen“ gekennzeichnet.

Die Berliner Aids-Hilfe e.V. erhält eine Zuwendung des Landes Berlin- Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, die in 2012 50,95 % der Jahreseinnahmen ausgemacht hat.
Spenden von natürlichen Personen, die den vorgegebenen Prozentsatz überschreiten, lagen in 2012 und 2013 nicht vor.

Vorlage Intiative Transparente Zivilgesellschaft (79.72 KB) Satzung Berliner Aids-Hilfe e.V. (PDF) (84.27 KB) Gewinn- und Verlustrechnung 2013 (13.02 KB) bah_freistellungsbescheid_2014_10_29.pdf (626.83 KB) Jahresbericht 2012 der Berliner Aids-Hilfe e.V. (932.04 KB)

drucken

Diesen Artikel